Justizzentrum Quelle: Michael Rasche, Dortmund

Am Montag, den 29. Januar 2018 um 13:00 Uhr wird Peter Biesenbach, Minister der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen, das Justizzentrum Bochum, in dem das Landgericht, das Amtsgericht, das Arbeitsgericht, die Staatsanwaltschaft Bochum sowie der ambulante soziale Dienst der Justiz untergebracht sind, seiner Bestimmung übergeben. Der Präsident des Oberlandesgerichts Hamm, Johannes Keders, der Präsident des Landesarbeitsgerichts Hamm, Dr. Holger Schrade, und die Generalsstaatsanwältin in Hamm, Petra Hermes, begrüßen zahlreiche geladene Gäste aus Justiz, Politik und Wirtschaft. Die Festansprache wird Präsident des Bundestages a.D. Dr. Norbert Lammert halten.

Geschäftsführerin des Bau- und Liegenschaftsbetriebes Nordrhein Westfalen Gabriele Willems wird das neue Justizzentrum dem Präsidenten des Landgerichts Bochum Hartwig Kemner, der Leitenden Oberstaatsanwältin der Staatsanwaltschaft Bochum Petra Berger-Zehnpfund, dem Direktor des Amtsgerichts Bochum Oliver Hoffmann, dem Direktor des Arbeitsgerichts Bochum Christian Vollrath und den Angehörigen ihrer Justizbehörden zur Nutzung überlassen.

In einer gut viereinhalbjährigen Bauzeit ist ein modernes, benutzerfreundliches Justizzentrum entstanden, das die Bochumer Justizbehörden an einem Standort zusammenführt. Das Justizzentrum mit einer Gesamtfläche von 34.000 m² besteht aus 6 Gebäudeteilen mit bis zu 6 Geschossen, die über das Erdgeschoss und teilweise auch über die Obergeschosse verbunden sind. Es bietet derzeit rund 825 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie über 340 auszubildenden Referendarinnen und Referendaren Platz. Der mit bodentiefen Fenstern gebaute Gebäudekomplex verfügt über 565 Büros und 39 Sitzungssäle. Im größten Sitzungssaal, dem Schwurgerichtssaal, haben 80 Zuschauer Platz zur Teilnahme an öffentlichen Gerichtsverhandlungen.

Die Fassade des alten Gymnasiums am Ostring ist erhalten geblieben. In diesem Gebäudeteil befinden sich das Arbeitsgericht, die Bibliothek, zu Ausbildungszwecken und für Prüfungen genutzte Räumlichkeiten sowie die Kantine.

Neben der Fassade des alten Gymnasiums beeindrucken auch die Fassade des Eingangsbereichs, das Atrium des Eingangsbereichs mit seinen holzverkleideten Spangen, die funktionale Einrichtung der Sitzungssäle und die ansprechende Gestaltung des großen Innenhofes. Indirekt beleuchtete und mit Säulen gestaltete Flure sind die optisch verbindenden Elemente der sechs Gebäudeteile.

Hinweis:

Das Justizzentrum wird am 29. Januar 2018 auch während des Festaktes für die Teilnahme an etwaigen Sitzungen sowie für die Erledigung unaufschiebbarer Amtshandlungen zugänglich sein. Wegen der Teilnahme der Justizmitarbeiterinnen und -mitarbeiter an dem Festakt wird der Geschäftsbetrieb bei den Behörden des Justizzentrums aber eingeschränkt sein.

Bochum, den 26. Januar 2018

Kontakt:

Volker Talarowski
Vorsitzender Richter am Landgericht
Tel.:  0234/967-3330
Fax:  0234/967-3106

email: pressedezernent@lg-bochum.nrw.de