Nach Beendigung einer Hauptverhandlung ist heute ein Angeklagter aus dem Zellentrakt des Landgerichts Bochum entflohen. Nach bisherigen Erkenntnissen nutzte der 24 jährige Mann eine Schleusentür auf dem Weg zum Hof, die durch den Fehler eines Mitarbeiters versehentlich geöffnet wurde. Die näheren Umstände des Vorfalls werden zur Zeit ermittelt. Die Fahndung nach dem Angeklagten wurde unmittelbar eingeleitet und läuft auf Hochdruck.

Dem Angeklagten werden insgesamt 30 Fälle des banden- und gewerbsmäßigen Einbruchsdiebstahls vorgeworfen. Die Hauptverhandlung läuft bereits seit März 2015; der Angeklagte befand sich seit Oktober 2014 in Untersuchungshaft.

Zwar liegen bislang keine Hinweise auf eine besondere Gewaltbereitschaft des flüchtigen Angeklagten vor. Gleichwohl sollten Bürger vorsichtig sein und mögliche Informationen über den Aufenthaltsort des Mannes unmittelbar der nächsten Polizeidienststelle mitteilen.

Bochum, den 26.01.2016

Der Stellvertr. Pressesprecher des Landgerichts Bochum
Rehaag
Vorsitzender Richter am Landgericht