17.04.2015

Die 7.  Große Strafkammer beginnt ab dem 22.04.2015 gegen Sch. unter anderem wegen des Vorwurfs des Mordes zum Nachteil eines zweijährigen Kindes die Hauptverhandlung.

Der Vorsitzende der 7. Strafkammer hat für das Verfahren folgende sitzungspolizeiliche Verfügung getroffen:

Sitzungspolizeiliche Verfügung

Für die Hauptverhandlung in der Strafsache

g e g e n             Sch.

wird wegen des zu erwartenden großen Interesses der Öffentlichkeit gemäß § 176 GVG angeordnet:

 I.

Die erste Reihe des Zuschauerraums ist Medienvertretern vorbehalten. Insoweit gilt keine Zugangsbeschränkung über eine Platzkartenvergabe. 

 II.

Für alle anderen Zuschauer erfolgt Zugang zunächst nur mit einer Platzkarte.

Platzkarten werden am Terminstag durch die Wachtmeisterei im Eingangs- und Kontrollbereich des Landgerichts in zeitlicher Reihenfolge der Nachfrage vergeben.

Einlass in den Zuschauerraum erhalten zunächst Personen mit Platzkarte, erst wenn keine Personen mit Platzkarte mehr Einlass begehren, alle übrigen Interessierten.

Es ist nur so vielen Personen Zutritt in den Zuschauerraum zu gewähren wie Sitzplätze vorhanden sind.

III.

In Zweifelsfällen ist die Entscheidung des Vorsitzenden einzuholen.

Der Pressesprecher des Landgerichts Bochum

Talarowski

Vorsitzender Richter am Landgericht