In den vergangenen Tagen haben sich mehrere Bürger an das Landgericht Bochum gewandt und auf verdächtige Anrufe mit einer vermeintlichen Rufnummer des Landgerichts als Absenderkennung (0234 967 plus vierstellige Endung, z.B. 0234-967-3106) hingewiesen. Der Anrufer habe sich als Rechtsanwalt, Steuerfahnder oder Gerichtsvollzieher ausgegeben und den Gesprächspartner unter Hinweis auf eine angebliche Geldforderung zur Zahlung von Geldbeträgen bzw. zur Preisgabe persönlicher (Konto-) Daten veranlassen wollen. Andernfalls werde das Konto des Angerufenen sofort gesperrt.

 

Das Landgericht Bochum geht davon aus, dass es sich bei diesen Anrufen um eine Betrugsmasche handelt (sogenannte Phishing-Anrufe). Derartige Anrufe stammen nicht von Mitarbeiterinnen oder Mitarbeitern des Landgerichts Bochum. Empfänger solcher Telefonanrufe sollten nicht auf die Forderungen eingehen und keinesfalls Daten oder andere Informationen weitergeben. Justizangehörige werden zu keinem Zeitpunkt am Telefon persönliche Daten abfragen oder aber zu Zahlungen auffordern.

 

Bei Betrugsverdacht sollte die Polizei verständigt werden.