Im Justizzentrum Bochum findet eine Personen- und Gepäckkontrolle statt.

Die Kontrollen dienen auch Ihrer persönlichen Sicherheit. Alle Besucher sowie mitgeführtes Gepäck werden einer Kontrolle auf Waffen und andere gefährliche Gegenstände (zum Beispiel Messer, Scheren, Nagelfeilen, Pfefferspray) unterzogen. Mit solchen Gegenständen dürfen Sie das Gericht nicht betreten. Auch Foto-, Film und Tonbandgeräte dürfen nicht mitgebracht werden.


Besucher haben ihre Gepäckstücke und Tascheninhalt in dafür vorgesehenen Boxen durch eine Gepäckdurchleuchtungsanlage zu schleusen. Sie selbst gehen - nach Ablegen aller metallischen Gegenstände - durch einen Detektorrahmen. Das Verfahren ähnelt den Durchsuchungen im Flughafen.


Durch die Kontrollen kommt es insbesondere bei hohem Publikumsandrang zu unvermeidlichen Wartezeiten beim Betreten des Gebäudes. Bitte richten Sie Ihre Ankunft so ein, dass Sie trotz dieser Verzögerungen bei der Eingangskontrolle die anstehenden Gerichtstermine pünktlich wahrnehmen können.


Bitte lassen Sie zur Vermeidung von Verzögerungen gefährliche Gegenstände und große Gepäckstücke zu Hause.


Personen, die einen Herzschrittmacher oder eine Prothese tragen, zeigen dies bitte bei den Mitarbeitern der Pforte an. In diesem Fall wird die Durchsuchung durch eine Handsonde und/oder Abtasten vorgenommen.
Das Mitführen von Tieren ist auf hygienischen Gründen untersagt.
Ausnahmen gelten für Diensthunde und Blindenhunde.